Zeltheringe

Zeltheringe

Die gebräuchlichsten Formen von Heringen, die benutzt werden sind die Heringe mit der sogenannten V-Form. Diese Form ist der Allrounder unter den Zeltheringen. Sie sind deshalb so weit verbreitet weil sie meist dem Zelt schon beiliegen und für die meisten bzw. gebräuchlichsten Bodenarten einsetzbar sind.

Für Böden die aus Sand, Schnee oder ähnlich weicher Beschaffenheit sind, eignen sich die U-förmigen Heringe. Die Stabilität wird dadurch erreicht, dass die Heringe viel loses Bodenmaterial in Richtung des Zeltes einschließen und oftmals um einiges länger sind und damit den Druck besser verteilen.

Heringe die in harten Böden, Eis oder Felsspalten zum Einsatz kommen, werden oftmals als Zeltnägel bezeichnet. Sie haben eine runde Form und sind auch oft viel länger als die V- bzw. die U-Form. Wer in solchem Gelände für noch mehr Stabilität sorgen möchte, benutzt Heringe mit einer Korkenzieherform. Diese Form wird in den Boden gedreht und erreicht dadurch höhere Stabilität. Allerdings muss man sagen, dass das Packmaß und Gewicht dieser Heringe sich durch die Form natürlich erhöht.

Zeltheringe aus Aluminium

Aluminiumheringe

Aluminium ist ein häufig eingesetztes Material. Weil es leicht und stabil ist, wird es natürlich auch bei den Zeltheringen als Standard-Material eingesetzt. Natürlich ist so ein Hering nicht so stabil wie ein Hering aus Stahl. Aus diesem Grund sollte man aufpassen beim einbringen des Herings in harten Boden oder wenn der Hering innerhalb des Bodens auf einen Stein trifft. Bitte nicht mit Gewalt versuchen den Hering im Boden zu platzieren, sondern lieber einen anderen Platz nochmals versuchen oder die Abspannleinen zu verlängern und noch um einiges weiter den Hering zu versuchen in den Boden zu bekommen. Denn ein verbogener Hering ist ein nicht mehr zu gebrauchender Zelthering und davon hat man nicht so viele als Ersatz bei einer längeren Tour mit.

Oftmals werden auch gehärtete Rundnägel bzw. Zeltnägel mit speziellen Aluminiumlegierungen zum Einsatz gebracht, die trotz der hohen Stabilität ein geringeres Gewicht als massive Stahlnägel mit sich bringen.

Zeltnägel aus Stahl

Stahlheringe

Der Stahlnagel ist die stabilste und aber auch schwerste Art von Zeltheringen. Stahl ist auch sehr günstig herzustellen, aber wie gesagt, natürlich auch schwerer als Aluminium und somit nichts für Grammjäger, die nicht gerade in hochalpinen Gegenden unterwegs sind. Des Weiteren muss ein Zelthering aus Stahl nicht typische Formen annehmen. Sie können auch aus Stahlbleich hergestellt werden um damit auf eine größere Fläche zu kommen. Dies erhöht die Stabilität um ein vielfaches, aber vom Packmaß hierbei wollen wir nicht sprechen.

 

Kunststoffheringe

Kunststoff kommt sehr selten zum Einsatz da es zwar sehr leicht ist, aber für längere Touren und von der Stabilität nicht zu gebrauchen ist. Diese Art von Heringen eignet sich allenfalls für ein paar laue Sommernächte.